Empfehlungen

made-in-Meenz.de: Buchempfehlung

111 ORTE IN MAINZ   DIE MAN GESEHEN HABEN MUSS

→ Obwohl wir dieses Buch bereits an einigen Stellen auf der Webseite von made-in-Meenz.de aktiv und sogar prominent bewerben, sind wir trotzdem und einstimmig der Meinung, dass sich dieses sehr gelungene Werk von Stefanie Jung zusätzlich einen eigenen Beitrag für eine explizite Vorstellung verdient hat. Denn Fakt ist in jedem Fall: Für einen jeden „eschde Meenzer“ führt an diesem Buch überhaupt kein Weg vorbei. Denn mit diesem Buch wird Euch nämlich nicht nur eine einmalige Chance geboten unser goldisch Meenz mal von einer ganz anderen, evt. für manch Einen sogar unbekannten bzw. neuen Seite kennenzulernen, sondern zudem erlebt Ihr eine bunte Entdeckungsreise mit tollen Fotografien der jeweiligen 111 Orte. An dieser Stelle spricht made-in-Meenz.de eine klare Kaufempfehlung aus…

→ Ein absolutes MUSS für jeden Mainz-Fan.

→ Natürlich kennt man, Ihr (& sicherlich jeder halbwegs brauchbare Reiseführer) die großen und bekannten Sehenswürdigkeiten in Mainz, wie beispielsweise den Dom, das Fischtor, die Zitadelle, den Fastnachtsbrunnen am Schillerplatz, das Höfchen samt Gutenberg-Denkmal, die Chagall-Fenster von St. Stefan – aber kennt Ihr auch den Ein-Mann-Bunker, den Eisenmann, den Grüngürtel, die Grüne Brücke, den Promiweinberg, die Gräber der Utschebebbes, den Walk of Fame? Oder wisst Ihr wo in Meenz eines der letzen gut erhaltenen Fragmente der Berliner Mauer steht? Nein, keine Ahnung? – Dann sollte Euch spätestens jetzt bewußt geworden sein: Dieses Buch müsst Ihr Euch unbedingt zulegen, um die soeben aufgedeckten Bildungslücken schnell zu schließen! Hier wird ein großes Stück Mainzer Geschiche & Kultur in sehr interessant aufbereiteter Form und zudem in ansprechender Verpackung (meint sowohl Bilder als auch Texte) zugänglich und schmackhaft gemacht! Kann wunderbar Portionsweise konsumiert werden…

→ Unsere drei Lieblingsorte aus diesem Buch sind:

1) Der BücherschrankLesekultur im Sicherungskasten

Diese interaktive „Bibliothek“ funktioniert vollkommen ohne Ausleihzettel und Rückgabefristen. Eine Betreuung oder Kontrolle findet nicht statt. Es handelt sich hierbei um ein Projekt des Künstlerduo’s Clegg & Guttmann und es lebt ausschließlich vom Zutun der Bewohner umliegender Häuser bzw. von den Spaziergängern (der „Laufkundschaft“). Die Idee war gut & ging auf. Ein alter Stromkasten hat seine Bestimmung gefunden und wird vorbildlich genutzt. Da künstlerisches Verständnis zum Mitmachen nicht notwendig ist, ist Jedermann dazu eingeladen diesen sensationellen Ort mitzugestalten…
Adresse: Feldbergplatz, Ecke Taunusstraße, 55118 Mainz-Neustadt
ÖPNV: Bus 58,70, Haltestelle Feldbergplatz / Stadtwerke Mainz AG

2) Der höchste Punkt der StadtBeste Aussicht vom früheren Stützpunkt

Mit 245 Metern ist Ebersheim der höchstgelegene Stadtteil von Mainz und bietet Euch von dort oben eine beeindruckende 360° Rundumsicht. Auf dem Gelände sind heute Windräder postiert, doch damals befand sich dort ein Infanteriestützpunkt names „Fort Muhl“ (16 Hektar, mehrstöckig, ausgelegt für 291 Mann samt eigener Strom- & Wasserversorgung). Als Hauptwerk der „Selzstellung“ sollte es als der Festung vorgeschobenes Verteidigungswerk einem möglichen Angriff Frankreichs standhalten. Die Sprengung des Forts erfolgte 1922. Seit Dezember 2006 steht das Gelände unter Denkmalschutz…
Adresse: Zwischen Ebersheim & Zornheim, an der K15, 55129 Mainz
ÖPNV: Bus 66,67, Haltestelle Zornheimer Straße (Mainz-Ebersheim)

3) Die KanonenkugelnBeweis für Standfestigkeit, oder eine Geschichte?

Nach massivem Beschuss durch Kanonen brannten Kirchen und Häuser im Zentrum der Stadt. Die Liebfrauenkirchen, den Dom sowie einige umliegende Häuser hatten es besonders schwer erwischt. Erst die über mehrere Tage andauernde Bombadierung der Stadt durch preußische Truppen erreichte, was auf friedlichem Wege nicht mehr möglich schien: Mainz wurde erfolgreich zurückerobert und die französische Garnison kapitulierte. Die kleinen, mit der Jahreszahl 1973 bemalten, in der Hauswand steckenden Kanonenkugeln sind Zeugnis dieses Angriffs und Gegenstand diverser Stadtführungen…
Adresse: Markt 35, 55116 Mainz-Altstadt
ÖPNV: Bus 54-57, 60-65, 69-71, 90, 91, Haltestelle Höfchen / Listmann

111 Orte in Mainz beim SWR: Stefanie Jung (Mainzerin, Journalistin, Autorin, Familienfrau) trifft Judith von der Landesschau RP um dort Ihr Buch vorzustellen. Wohlbekannte wie auch versteckte und kuriose Winkel und Sehenswürdigkeiten haben hier Platz gefunden. SWR Mediathek: http://www.swr.de/landesschau-rp

→ Abschließend folgen für Euch nochmals einige amazon.de-Textlinks*, unter anderem natürlich zum vorgestellten Buch, sowie auch zu weiteren Produkten:

* Bei allen Links diesen Beitrages (SWR ausgenommen) handelt es sich um Affiliatelinks. Dies Bedeutet: made-in-Meenz.de erhält von Amazon für die dadurch generierten Verkäufe eine kleine Provision. Vielen Dank für Eure Unterstützung.

Posted by made-in-Meenz in Empfehlungen, 0 comments